Die Formel des internationalen 5 Meter-R-Bootes des I.Y.R.U. von 1929


R = (L+ Wurzel aus S – F – 1/2B) / 2 = 5m


In der Formel, die durch Grenzbestimmungen ergänzt wird, haben die Buchstabenwerte folgende Bedeutung: L ist die im Abstand von 0,075 m über der Wasserlinienlänge gemessene Bootslänge, vermehrt um den Unterschied zwischen dem Umfang am vorderen Ende dieser Linie und der doppelten senkrechten Bordwandshöhe der Yacht an dieser Stelle, plus 1/2 des Unterschiedes zwischen Umfang am hinteren Ende dieser Längenlinie und der doppelten senkrechten Bordwandhöhe der Yacht an dieser Stelle.

S bedeutet die Segelfläche laut int. Vermessungsvorschrift.

F ist der mittlere Freibord nach int. Vorschrift

B wird gemittelt aus der Breite an Deck und in der Wasserlinie in 0,55 der Wasserlinienlänge von deren vorderen Ende aus gemessen.

Dazu noch einige Beschränkungen in Bezug auf Überhänge, Verdrängung, Tiefgang, Takelung, Mast, Segel, Plicht, Aussenhaut und Spaten sowie der Decksbalken und Planken.


mehr Informationen unter:

http://www.yachtsportmuseum.de/themen/klassennotizen/5mr.html

Int.5mshapeimage_4_link_0
BlogBlog/Blog.htmlBlog/Blog.htmlshapeimage_5_link_0